WURZELKANALBEHANDLUNG (ENDODONTIE)

Die Wurzelkanalbehandlung hat als wesentliches Ziel die Beseitigung einer Entzündung aus dem Wurzelkanalsystem und die anschließende Versieglung der Kanäle.

Eine korrekt durchgeführte Wurzelbehandlung gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben eines Zahnarztes, die im folgenden Abschnitt schematisch erläutert wird.

 

Im Inneren eines Zahnes befindet sich der Zahnnerv. Dieser besteht aus Bindegewebe, Nervenfasern und Blutgefäßen.

Wird der Zahn durch eine unbehandelte Karies oder einen Unfall verletzt, kann sich der Nerv, auch genannt (Pulpa) entzünden und absterben. Dies ist meist mit extremen Zahnschmerzen verbunden, da Bakterien über die Wurzelkanäle in den Körper eindringen und an den Wurzelspitzen im Knochen Entzündungen hervorrufen können.

Die körpereigene Abwehr reagiert auf diese Bakterieninvasion oftmals mit einem Eiterherd an der Wurzelspitze. Spätestens in diesem Stadium muss der betroffene Zahn eröffnet, das entzündete Nervengewebe entfernt und die Kanäle vollständig aufbereitet und desinfiziert werden, da es sonst unausweichlich zum Verlust des Zahnes kommen würde.

Der letzte Schritt einer Wurzelkanalbehandlung ist das Versiegeln der Kanäle mit Guttapercha (einem Kautschukähnlichen Material) und einem speziellen Zement. So wird gewährleistet, dass Bakterien aus der Mundhöhle nicht mehr in das Körperinnere eindringen können.

Trotz allen Bemühungen treten vereinzelt Fälle auf, in denen solch eine Behandlung nicht den erwünschten Erfolg zeigt. Die Gründe hierfür sind unter anderem die Tatsache, dass ein Zahn leider nicht nur einen Hauptkanal besitzt, sondern vielmehr ein Wurzelkanalsystem mit haardünnen Kanälchen, in denen sogar die feinsten Instrumente nicht hingelangen können.

Im Bereich der Wurzelspitze spricht man sogar von einem Deltasystem, ähnlich dem Bereich einer Flussmündung.

 

Wurzelkanalbehandlungen werden daher in unserer Praxis nur unter Verwendung von hochmodernen Instrumenten, wie einem Dentalmikroskop, Dentallupen, rotierende Aufbereitungsinstrumente, hochflexiblen Ni-Ti Feilen, Verwendung von Kofferdamm und endometrische Längenbestimmung durchgeführt. Somit wird eine Erfolgsrate von über 90% sichergestellt und Ihr Zahn kann erhalten werden.

 

Zahnarztpraxis Bastami

Mönckebergstr. 19 (2 OG.)

20095 Hamburg

 

Tel: 040 338 700

Fax: 040 338 707

 

praxis@meinzahnarzt-hamburg.de

Sprechzeiten:

Montags - Freitags:

10:00 - 18:00 Uhr

 

Samstags:

nach Absprache

Zahnärztlicher Notfalldienst Hamburg:

01805 / 05 05 18

 

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Lesserstraße 180
22049 Hamburg-Wandsbek

täglich von 19:00  bis 01:00 Uhr

 

Privat Zahnärztlicher Notdienst ABD Medcare: 040 / 19 2 46